Adolf-Hitler.ch > Aus aktuellem Anlaß

Aus aktuellem Anlaß

Es sollte sich jedem Menschen, der des Lesens mächtig ist, erschließen, was diese Seite ist.

Und auch, was sie nicht ist.

Es ist aus Sicht von Schlagwort AG als Betreiberin der Webseite (und als Verwalterin von einer vierstelligen Anzahl weiterer Webseiten, etwa Polizeibericht.ch oder Jamaika24.ch usw. usf.) keineswegs verwerflich, Aufklärungswebseiten zu betreiben und Aufklärungsinhalte über die Nazi-Zeit aufzuschalten. Gerade von einer Linksaußenzeitung (gemäß Eigendefinition "frech und links") wie der WOZ müßte doch eher Lob für solche Aktivitäten zu erwarten sein, als Kritik.

Und: Wäre es etwas Verwerfliches, über totalitäre Regime wie unter Adolf Hitler aufzuklären, so müßte man sämtliche Geschichts-Schulbücher der Schweiz sofort einstampfen oder die Kapitel über die schlimme Zeit des Nationalsozialismus schwärzen.

Weil diese Webseite jedoch auf linke Journalisten eine geradezu magische Anziehungskraft auszuüben scheint und von diesen immer wieder für Politproganda gegen Angehörige der SVP mißbraucht wird (Tagi bezüglich Nationalrat Lukas Reimann vor vier Jahren, WOZ und Tagi aktuell bezüglich Großrat Hermann Lei) um diese in eine Ecke zu stellen, in der sie nicht stehen, hier folgende Hinweise:

Schweiz-Blog.ch-Artikel von Reimut Massat zum aktuellen WOZ-Artikel

Und auch der von den Verleumdungen betroffene thurgauische Anwalt und Kantonsrat Lei hat dazu eine kurze Stellungnahme veröffentlicht.

Im Übrigen sei erwähnt, daß die betreffende Webdomäne (www.Adolf-Hitler.ch) zu keinem Zeitpunkt auf Hermann Lei lief, wie von der WOZ und dem Tagi dargestellt.

Sondern sie lief auf Schlagwort AG und Lei war als Gründungsanwalt der Firma noch als Firmenvertreter bei Switch.ch vermerkt (bei einer vierstelligen Anzahl an Webdomänen), weil ich (Reimut Massat) vergaß, dies nach der Gründung der AG und der Übergabe der Geschäftsleitung an mich zu ändern.

Stellungnahme Hermann Lei

 

 

Login Letzte Änderung:
March 01. 2017 20:20:58
Powered by CMSimple